Freitag, 12. Januar 2018

Ganz ganz grosse Literatur






inforadio rbb (Rundfunk Berlin-Brandenburg), "Quergelesen", Sendung vom 27.05.2007

Vito von Eichborn im Gespräch

Eichborn, Jahrgang 1943, war Lektor bei S. Fischer, gründete 1980 den Eichborn Verlag mit einem Programm von Spontisprüchen und Walter Moers bis zur Anderen Bibliothek. Er hat für Senator Entertainment den schwächelnden Europa Verlag aufgebaut und ist seit 2006 Herausgeber der Reihe Edition BoD im Verlag "Books on Demand". Den umtriebigen Buchmacher hat Harald Asel im März auf der Leipziger Buchmesse getroffen. 

Vito von Eichborn über "Aljoscha der Idiot" von Christian Erdmann auf der Leipziger Buchmesse 2007 (ab 14:30):







Transkript:

(ab 16:05)

"Etwas bleibt – wissen Sie das im Vorfeld schon?"

"Nein! Alle Zeitgenossen haben sich immer geirrt. Die Zeitgenossen hielten Gutzkow für bedeutender als Goethe. Ich maße mir nicht an, irgendwelche Ewigkeitswerte auch nur ansatzweise beurteilen zu können. Ich kann nichts anderes tun als ein gutes Handwerk zu liefern und zu hoffen, daß was Bleibendes dabei war. Das Meiste verschwindet; in dieser Zeit jetzt ohnehin, in der Beschleunigungszeit. Welches der Bücher oder der Autoren bleibt, für die ich verantwortlich war – es wäre vermessen, darüber auch nur nachzudenken. Aber alle Erfahrung sagt, irgendwas wird schon bleiben. Ich habe Spuren hinterlassen – welche es sind, weiß ich nicht. Das müssen die Späteren beurteilen."

"Wie ist das jetzt mit Ihrer neuen Herausgeber-Tätigkeit hier bei Books on Demand, mit dieser Edition? Auch da ist es ja so, durch die neuen technologischen Entwicklungen ist es möglich, von der Auflage 1 bis zur Auflage 1.000.000 alles zu liefern, was der Markt braucht. Gleichzeitig ist das große Problem, wie kommen eigentlich die Themen wiederum an die Leser? Wie erfahren die davon? Und da gibt es ja nun bei vielen die Befürchtung, egal ob ich jetzt eine Auflage drucke, die feststeht, oder ob ich sage, ich setze das ins Internet und warte, bis irgend jemand auf die Idee kommt, das Buch möchte ich gerne haben, und drucke es dann – die Wahrnehmungsschwelle wird immer höher. Was machen Sie da? Was ist da Ihre Idee?"

"Naja, zunächst mal bleiben wir auf dem Teppich. Ich wähle aus den Büchern aus, die die Autoren selbst bei BoD veröffentlicht haben, und sage zu jedem dieser Bücher: dies ist ein Buch, das es verdient hat, in einer Buchhandlung geführt zu werden. Oder: dies ist ein Buch, das genausogut in einem herkömmlichen, traditionellen, etablierten Verlag hätte erscheinen können. Das behaupte ich von jedem dieser Bücher, und danach wähle ich aus. Das ist noch nicht die Frage nach Größe. Sondern zunächst mal ein gewisses Maß an Professionalität dieser Autoren, so daß ich es für handelsverträglich halte.

Und dann gibt es so einen Fall wie dieses neue Buch jetzt, 'Aljoscha der Idiot' – das ist ganz große, ganz ganz große Literatur. Und es ist anspruchsvoll. Und es ist zu anspruchsvoll für den Markt. Je intelligenter ein Buch, um so weniger Leser gibt es dafür. Das ist so intelligent, daß die herkömmlichen Verlage es ablehnen, und sie lehnen ein Juwel ab."

(ab 22:20) 

"Dann gibt es jemanden, der philosophiert, wunderbar. Bis zu jetzt meinem neuen Liebling im Moment gerade, Aljoscha, 'Aljoscha der Idiot' – bitte unbedingt lesen, allesamt! 'Aljoscha der Idiot' ist ganz große, ganz ganz große Literatur. Sie ist nicht leicht, ich warne, man muß sich ein bißchen Mühe geben. Aber dann ist es ein traumhaft gutes Buch."

















Donnerstag, 11. Januar 2018

Belle de Jour














"Liberated and independent in her private life"

Ephraim Katz, The Film Encyclopedia, über Catherine Deneuve












Sonntag, 17. Dezember 2017

Adventskalender 2017 (3)













Max Raabe wiederum kann das auch mit der Pistole im Strumpfband, trägt vermutlich auch eins. Tainted Love hier smart and swinging.






Max Raabe mag ich am liebsten, wenn er redet. Aber diesen nervigen Klassiker hat er auch ganz nett umgemodelt.






Ja, Katja Ebstein ohne Ironie. Immer schon ein bisschen anders als die üblichen Schlager-Betonfrisuren. Das Kleid war vermutlich der letzte Schrei nach dem Auftritt in der DDR und wurde aus Küchenhandtüchern nachgenäht. :)
Erste und einzige Solosängerin im Beatclub und dann wählt sie ein Kleid, das an Elizabeth I. erinnert. :) Cool af. Ah, wunderschön, Sibelius.
Mademoiselle macht sich im Januar auf den Weg nach Finnland. Wird vermutlich auf den Äther treffen, aber er wird sehr kalt sein. Soll schon mal auskundschaften, wie Helsinki sich so macht als Ausgangspunkt für die Blockhüttensuche.

Tür 17

When the Thames froze






So tell everyone
That there's hope in your heart
Tell everyone or it'll tear you apart
At the end of Christmas day
When there's nothing left to say
The years go by so fast
Let's hope the next beats the last

Where's the revolution, muss sagen, dass ich das Video auch gelungen finde. Könnte es aber auch gut ohne Ton sehen. Depeche Mode ist vielleicht die Band, von der ich mich in den Jahren am weitesten entfernt habe. Immerhin machen sie noch was. :) Die Revolution ist übrigens ganz einfach. Wenn man dagegen ist, schreibt man einfach einen Brief. Ah, hoffe Sie finden in der Wachau auch ein gutes Restaurant, when you're feeling peckish. The 'g' ist silent as in 'fox'. :)




Wer ist eigentlich Rebekka Bakken? Keine Ahnung, aber eine Norwegerin, die in Wien lebt und so entzückend klingt, gehört unbedingt in den Adventskalender. Wirst sehen. :)

















"I was completely against it." - "I think we all were." - "Yes well I wrote a letter." - "Mh." - Grandios. Danke für die schon Unabdingbaren Zwei! :)
Nie hätte ich gedacht, daß der Tag kommt, an dem "Last Christmas" im Adventskalender auftaucht. Nie. :) Aber fein transformiert indeed. "Um mich dies Jahr vor Pfützen von Tränen zu schützen", sehr gut, gefällt mir. :) Was Max Raabe macht, macht er zweifellos großartig. Tatsächlich besitzen wir ein Grammophon und auch eine beträchtliche Anzahl Schellackplatten, müßte nur mal wieder ein Döschen Grammophonnadeln auftreiben. Hab auch eine kleine Sammlung mit British Ballroom Dance Bands, schätze, was mich mal für diese Musik interessierte, war -> Stanley Kubricks "The Shining". :)

The country where she quite wants to be? Finnland im Januar? Klingt unbedingt hardcore, aber was anderes ist man ja von diesem Zeichen nicht gewohnt. ALL TOGETHER FINNOPHILES!






Smith & Burrows an der gefrorenen Themse, der Song macht, daß man sich eine Zigarette anzünden und in Ermangelung eines Fensters durchs pentagonale Translationsgitter schauend Wohlwollen für die Menschheit zusammenraffen möcht'. Wie Sherlock an Henrys Zigarette snifft am Anfang von "Die Hunde von Baskerville", Sie erinnern sich? I do that.

Eine Woche nach den Queens of the Stone Age und Marilyn Manson gab es noch ein Konzert, das den ganzen Mann und die ganze Frau erforderte, Black Rebel Motorcycle Club in der Großen Freiheit, die Band, -> der das Schicksal ewig Feuerproben schickt.
Zuletzt also eine Diagnose für Leah Shapiro, die brain surgery vonnöten machte, dann a long hard road to recovery. So gut, daß sie wieder da sind. Wenn diese Band anfängt, hört sie erst Äonen später wieder auf, und wenn das Bewußtsein aus dem Schleudertraum zurückkehrt, ist der Spiegel der Weisheit schwarz wie eine Lederjacke. Aus der ich im Tumult meine Garderobenmarke verlor, und so mußten wir warten, bis auch so ziemlich der letzte Mensch die Große Freiheit verlassen hatte, bis dahin hatten wir aber einigen Spaß mit der Garderobiere, die Literaturwissenschaft studiert hat, aber nicht daran erinnert werden wollte. Bevor ich mich für Philosophie entschied, dachte ich auch an Germanistik, back then, sagte mir aber, dafür liebe ich die Literatur zu sehr. "Wrong Creatures" erscheint erst im Januar, aber 4 Songs verleiten schon jetzt zu sleazy Psychosex und zerrüttetem Lebenswandel. Na jedenfalls zu vivre le plus. Ein Kommentator bei "King Of Bones" schreibt denn auch einfach: "2018. I'm ready!" Tür 18 ganz für genau das: I'm ready.























Ein Grammophon ist wirklich konsequent. Habe kürzlich auf dem viktorianischen Weihnachtsmarkt eine 1958 Coronation-Keksdose mit ER Konterfei erstanden. Vermute, die Kekse wurden auch noch zu Grammophon Musik verkrümelt. :) Vielleicht nicht ganz. Vermische da auch was, hab zu kurz hintereinander "Victoria" und "The Crown" geschaut. Sehr gute Serien, allerdings. So, Ballroom ist ein gutes Stichwort. Für die letzten Tage vor den holy days brauchen wir noch was Aktivierendes - Ballroom Blitz. Glitzert auch schön. :)





Hehe, Python's Finland kannte ich noch nicht. :) Sibylle Berg trägt zumindest eine Teilschuld an dem Reiseziel.
Ah, ja, hab gehört von den Schicksalsschlägen des BRMC. Blessings. Und wunderbar, dass sie nicht aufgeben. "Haunt" haunts me. Das ist genau der Motorrad Club Sound, den ich wunderbar finde. Versetzt einen an einen Ort unter dunkelgrünen Tannen, wo alles irgendwie richtig ist und gut. Auch wenn es grad eigentlich nicht gut ist. Sehr sehr schön, thank you!

Hah, solche Garderobengespräche sind wertvolle kleine Perlen. Und etwas NICHT zu studieren, weil man es zu sehr liebt. Davon handeln hier at the very moment etwa 65% der Gespräche. :)

Es beginnt langsam ernsthaft weihnachtlich zu werden, was man in einzelnen Fällen daran erkennt, dass die Weihnachtsauslagen durch Silvesterzeugs ersetzt werden. :) "Wenn ich wüsste, was es wäre, könnte ich es meinem Schwager schenken." Habe zum Glück keinen. :)




Tür 19. Haben Sie das Christmas Shopping schon erledigt? Dann wird es Zeit für ein Tässchen Heiße Schokolade. Und beim genüsslichen Schlürfen schauen wir das feine Snowmans' Dilemma. Hach.



















Ah, you. BALLROOM BLITZ! :) Weiß immer nicht, was Sie verfolgen und was nicht, aber daß Sie mir mit The Sweet jederzeit -> alle Lichter anzünden können, wissen Sie schon, oder? "It's the cunctest core!", wie mal eine Frau in einem Traum von mir sagte und mörderisch gut meinte. So, der Weihnachtsrummel schon 1960 beseufzt. Sieht aber alles noch recht beschaulich aus, vielleicht ist man als Schweizer an sich da früher überfordert. Die frenetische, leicht durchgeknallte Musik im Hintergrund. Ist das ein Vibraphon? "Wolfgang Schlüter, Vibraphon", hörten Sie das auch immer im Radio? "Günter Fuhlisch und seine Solisten". These Fuhlisch Things. Beg your pardon. "Is this merely stream of consciousness abuse or are you trying to make a point?" (Mycroft). Ich mag solche Berichte, ich meine, die Fotos aus meinen ersten Jahren - schwarzweiß. Filme - schwarzweiß. So eine Reportage bestätigt meine Erinnerung, daß die Welt mal schwarzweiß war. :) 

Polarexpreß stunning, Christmas Shopping done, heiße Schokolade höchst willkommen! Vielleicht nähmen Sie dann auch einen Sisi-Tee? Aus der Kaiserlichen Wagenburg nahmen wir ein Päckchen des so-called -> Sisis Lieblingstee mit, schwarzer Tee mit Schokotrüffelaroma. Klingt womöglich erstmal befremdlich, ist aber sehr deliziös. Awww, der verliebte Schneemann. Er haucht dem Mädchen nachts Schneekristallblumen ans Fenster?! Mit Pfeifton. See? "It whistles." - "I don't blame it." [Den Dialog hat übrigens eine Frau geschrieben :)] - Das Eiszapfensprungtuch. :) Awww, das Ende. So traurig, so schön. Bezaubernd, danke! - 65% der Gespräche, o weh, yeah. Ich wachte damals nach einer längeren Phase völliger Konfusion eines Morgens auf und wußte es. Als ich in die Senkrechte gelangte, noch im Bett, wußte ich einfach, ich würde Philosophiestudent sein. Takes a while von Chaos zu Konstellation, die Sterne werden sich irgendwann zu einem Sternbild zurechtruckeln, I hope. 

Hm. Wait. Eine "1958 Coronation-Keksdose mit ER Konterfei" - ich zermartere mir den Kopf, aber der Groschen fällt nicht. Was für eine Keksdose? :) Keksdose jedenfalls immer ein guter und wichtiger Kauf. Viktorianischer Weihnachtsmarkt, lovely, der Steampunk-Weihnachtsmarkt klingt auch reizvoll, waren Sie schon dort? Kenne die beiden Serien nicht, die Titel klingen aber nach klassischem Anforderungsprofil. :) Verfolgte dieses Jahr zwei Serien, -> "Ripper Street" bis Staffel 3 bisher, in S3 auch Louise Brealey präsent. Ripper-London bzw Whitechapel, die leading characters w/ their twisted personal lives wachsen einem schwer ans Herz. - Well, und "Twin Peaks".

"Die Kluft zwischen 'Twin Peaks' und allem, was sonst so läuft, ist gigantisch", hieß es in -> diesem guten Artikel auf SPON. 
Nun war "Twin Peaks" immer schon nicht eigentlich eine Serie, sondern ein Zustand, das heißt: "To live in Twin Peaks is to stand right up at the edge of a cliff that contains the dark, swirling undercurrents of the universe at its base, then decide the view looks great. But isn't that what we all do?" - Viele eher nicht. Wenn man den Zustand nicht selbst erlebt, ist es auch völlig hoffnungslos, erklären zu wollen, warum "Twin Peaks" so ein Mirakel ist. Schrieb im Sommer auf fb an einen, den ich noch aus dem LAM-Forum kenne & der auch Lynch-Bewunderer ist: "Ain't it great to witness this. We're a privileged generation in the history of mankind. It's like Michelangelo painting the Sistine Chapel ceiling frescoes. Showtime being Pope Julius II. :) Such an artistic triumph for David Lynch, such a miracle for us to see." - Lynch hat damals, 1990/91, mit "Twin Peaks" das Fernsehen revolutioniert - und er hat es, alle Erwartungen dabei komplett detonierend, wieder getan. Folge 8 ist jetzt schon legendär, hat noch die Abgebrühtesten sprachlos gemacht. The cunctest core. Die unfaßbarste, großartigste, intensivste, verstandwegblasendste Stunde TV, die es jemals gab / geben wird, the end. 
(By the way - Elektrizität ist von Anfang an unheimliche Präsenz in David Lynchs Werk, auch in dieser dritten Twin Peaks Staffel. Like I said - Elektrizität, a thing this year. :) Summen, Britzeln, flackerndes Licht, Zeichen für die Intervention aus einer anderen Ebene.)

In jeder Folge gab es einen Auftritt in der Bang Bang Bar (aka Roadhouse), und so, wie brillante Schauspielerinnen und Schauspieler offenbar Schlange standen, um in "Twin Peaks" dabei zu sein, war es auch für eine Band wie Nine Inch Nails eine Ehre, für Lynch im Roadhouse zu erscheinen. Die erste Band, die mich umwarf, waren The Cactus Blossoms. Der Geist der Everly Brothers ist in sie gefahren, aber eben so, als kam er unterwegs bei David Lynch vorbei. Der Song entsprechend mysteriös: point of view am Grund des Flusses.






Daß "THE" Nine Inch Nails dann in der besagten Folge 8 erschienen - kein Zufall. Am Schlagzeug seltsamerweise Joey Castillo.






Auch wenn diese Szene für Sie gerade überhaupt keinen Sinn macht, Uploader schreibt und hat recht: "This is a textbook on visual art, every sound, every word, every emotion, all in tact, everything forms a melody." Wie Candie den Kopf wendet und erst ganz zum Schluß der Bewegung die Augen folgen, ah.






Blixa Bargeld wendet am Anfang von "Die Interimsliebenden" in der Elphi eine klassische Lynch-Methode an, rückwärts sprechen / singen, dann die Aufnahme umkehren. :) Kyle MacLachlan für den Golden Globe nominiert, there's a justice in this world.

So, zuletzt begeben wir uns in Türchen # 20 noch nach Norwegen, Lillehammer (oder "Lilyhammer", wie die US-Serie sagt), erinnern Sie sich an dieses Drama, Olympische Spiele 1994? Zwei US-Rivalinnen, Tonya Harding und Nancy Kerrigan. Ob Tonya in den Plan involviert ist oder nicht, wird nie ganz geklärt, jemand aus dem Umfeld von Tonya attackiert Nancy nach dem Training [am 6. Januar ;)], verletzt sie mit einem Schlagstock am Knie. Sieben Wochen später sind beide bei der Olympiade, Tonya in der Rolle der Schurkin und "Eishexe". Bei der Kür versemmelt sie ihren ersten Sprung völlig, sie bricht weinend ab, angeblich ein Schnürsenkel ihres Schlittschuhs gerissen, sie darf nochmal starten, wird Achte.

Nancy Kerrigan in der Rolle der Prinzessin, Schneewittchen, Erste nach dem Kurzprogramm, ihr Sieg ist einfach vorbestimmt als Happy End dieser Geschichte, ihre Kür ist - gut. Aber ich fand damals - auch irgendwie steif, gekünstelt, dull. Das Lächeln ein wenig zu festgetackert. Trotzdem deutete alles darauf hin, daß sie gewinnt. Die Flower Girls sammeln schier endlos Blumen vom Eis für Nancy, während Oksana Baiul sich schon einläuft und die Nerven zusammenzuhalten sucht. Oksana war an diesem Morgen beim Training mit der Deutschen Tanja Szewczenko kollidiert, läuft an diesem Abend mit Rückenschmerzen, verletzter Schulter und einem Cut am Schienbein, der mit drei Stichen genäht worden war. In dem ganzen Plot erscheint sie trotzdem aus dem Nichts, in Fifty Shades of Pink. Nach ihrem Lauf ist sie völlig aufgelöst - I remember that so well - und daß sie am Ende gewinnt, ist einfach poetic justice. :) Das ist aber noch lange nicht klar, nach ihr laufen noch Surya Bonaly und Katarina Witt, am Ende dieses Videos hat also noch keiner die Wertung verstanden. Das Allerphantastischste: 15 Sekunden vor Schluß beschließt sie auf dem Eis, einen dreifachen Toeloop zu springen, und sie steht den Sprung, und wahrscheinlich schubst sie damit Nancy vom Thron, aber was genau den Ausschlag gibt, I don't even care. You just felt her passion. My kind of figure skating. (Voice Over, with big music, excited:) Excitement! Drama! Action! Violence! 

















Verzeihung, war mal wieder etwas kurz angebunden UND hab mich auch noch im Jahr vertan. The Coronation Souvenir ist natürlich aus dem Jahr 1953, in dem überraschenderweise die Coronation stattfand. Blame me. Es gibt in England ja so eine seltsame heimliche Verabredung, einfach irgendwelche fancy Teebecher gelassen zu benutzen und dabei so zu tun, als wäre völlig egal, dass da die Queen drauf ist oder Kate and William. Aber es ist selbstverständlich überhaupt nicht egal, es ist ein Stück Britchic und Britpride vermutlich auch. Vor einer Sammlung solcher Becher stand ich und wollte mir so etwas zulegen, als mein Blick auf eine sehr vintage goldene Dose mit einer sehr jungen schönen Elizabeth fiel. Und die nahm ich mit. Sieht so aus. 



Sisis Lieblingstee mit Schokotrüffeln ist ja allerliebst. Hätte nicht gedacht, dass man schon damals auf solche Ideen kam, aber es passt selbstverständlich perfekt, Trüffel in den Tee zu geben, wenn man in 10m hohen Sälen beim Teeschlürfen den Prismen der Lüster beim Blinken zuschaut. 
Ah, natürlich erinnere ich mich an Tonya Harding und die Story. War ein großer Aufreger damals. Spannend, nochmal davon zu hören! Sehr entzückend die Russin im 80er Jahre Barbie Style und was für eine erstaunlich mutige Entscheidung, sich anders als geplant zu verhalten. War bestimmt nicht gern gesehen, aber da sie gewonnen hat, verzieh man ihr vermutlich schnell.
Habe kürzlich zufällig die drei besten Paare des Weltcup in Japan (?) gesehen. Toll war das, 4fach Sprünge versucht man heute schon. >> Hier nachzuarbeiten. 

"There were cars... everywhere." Hah, als ob das so ungewöhnlich wäre und so, als hätte sie es noch nie gesehen. Gleichzeitig eine dreiste Ausrede, vermute ich, die nicht mal im Ansatz als solche getarnt wird? Eine interessante Scharade indeed. Mir fiel auf, dass der Pianist die Arme nicht bewegt. Hm. :) Und eine solche Pie-Versessenheit würde man bei einem Gentlemen-Essen auch nicht vermuten, nicht? Strange, but nice. Man könnte vieles vermuten aus dieser Szene. Hab ja tatsächlich keine Ahnung.

Elektrizität empfinde ich bei den Songs von Duchess Says, kann man nicht ständig hören, manchmal passt es einfach nur perfekt. Und weil heute so ein schöner Tag ist, erinnern wir uns noch an den letzten Januar. Freue mich unbändig, die Twilight Sads nächstes Jahr wiederzusehen. James beim Tanzen zusehen > > pure Freude. :)

Tür 21







Die Stadt ist ja nun schon plakatiert mit Miss Mary Poppins. Hätte das Musical natürlich lieber im Westend bewundert, aber da es mir nun vor die Tür gelegt wird, bin ich auch nicht unzufrieden. Mary Poppins und Bert sind große Helden meiner Kindheit, kannte jedes Wort auswendig. Die Story ist einfach allerliebst. Im Film "Saving Mr. Banks" geht es um die Geschichte von Pamela Travers, gespielt von Emma Thompson, wie immer grandios und auch ein bisschen um die Sherman Brothers, von denen die Musik stammt. Genies. Ms Travers wollte Mary Poppins nicht als Film sehen, Walt Disney hat sie mühsamst überreden müssen. Sie hasste zunächst alles, was man ihr vorschlug. Deshalb ist die Bewegung im Fuß so erstaunlich. :)
Wir sprachen an dieser Stelle einige Jahre früher schon hierüber, aber da es nun ganz aktuell wird und ich Musicals ansonsten schlimm finde, nochmal ganz London beim Schmettern der Hits.



















Ah well yes, ich vermutete, da Sie sich in solchen Dingen per definitionem nicht täuschen, einen schnöden Tippfehler, oder einfach eine Überdosis Earl Grey. :) Das ist eine schöne Coronation-Keksdose, hätte ich an Ihrer Stelle auch gekauft, und an meiner Stelle hätte ich Ihnen unbedingt zugeraten. "Wenn man in 10m hohen Sälen beim Teeschlürfen den Prismen der Lüster beim Blinken zuschaut." Schon jetzt einer meiner Lieblingssätze des kommenden Jahres. Hier sehen Sie im Spiegelsaal von Schönbrunn den blendenden -> Dirk Bogarde als Franz Liszt in dem Film "Song Without End" von 1959, mit der blinkenden Capucine als Carolyne Wittgenstein. -> Geburtstag: 6. Januar 

Ah, danke für die Umschaltung nach Lake Placid! Mr Dean hat die Savchenko/Massot-Kür choreographiert, der Torvill/Dean-Dean? Blimey. Wunderschön, ja. Ziemliche Größenunterschiede bei einigen Paaren mittlerweile? Für Vierfachwürfe vermutlich unabdingbar. Hab da seit Jahren nicht mehr konzentriert hingeschaut. Plane es hiermit für Pyeongchang.

Ach ja, The Twilight Sad / The Editors auch im Hyde Park, war mir aufgefallen, freute mich bereits für Sie! HÖLLE, DUCHESS SAYS, rufe ich von weit hinterm Mond, höre die zum ersten Mal, der Song ist KILLER, JESUS, DANKE! Die Tarotkarten von A. E. Waite im Video, bei 2:18 sieht man vorn, blurred, die QUEEN OF PENTACLES. Die Karte, die das Erscheinen der Katzenmenschenfrau symbolisiert. :) SEHR beeindruckendes Video, was für eine Entdeckung, danke!

Daß der Pianist die Arme nicht bewegt - I didn't even notice! Aber S3 ist randvoll mit subtilen Erschütterungen der Wahrnehmung. Cherry Pie war in Seasons 1 & 2 -> elementarer Bestandteil der Twin Peaks-Ikonographie - ebenso wie der von Special Agent Dale Cooper (Kyle MacLachlan) gerühmte damn good / damn fine coffee. Dale Cooper ist - in there, in diesem Charakter namens Dougie. Mehr sollte ich vielleicht nicht verraten, wenn es Gelegenheit gibt, S3 zu sehen, sollten Sie das unbedingt tun. Jedenfalls, als Rodney Mitchum sagt "This pie is so damn good", scheint Dougie, like he usually does, den Schluß des ihm Gesagten zu wiederholen. Aber sein Damn good klingt, als wäre Dale Cooper zurück, just for a moment, und das Internet wurde kurz hysterisch. 

Die Mitchum Brothers sind eigentlich Gangster, aber mit Herzen aus Gold. Die drei Mädchen sind... ihre Begleitung, Amy Shiels als Candie stiehlt jede Szene. Sie war ein heimlicher Star von S3, wer oder was sie ist, who knows, aber sie hatte eine ganz außerordentliche, unerklärliche Wirkung. Etwas an ihr löst Sturzbäche aus, you gotta dig deep to understand why. Dinge, die Lynch vermag wie kein anderer.
Satz des letzten Jahres: "People are under a lot of stress, Bradley."
 




Deutungen zu Candie, auch zu "There were cars... everywhere..." gab es in Hülle und Fülle, es war großartig, wie Woche für Woche eine globale Community das Geschehene und Gesehene kommentierte und deutete, wie Theorien entstanden und komplexeste Gewebe von Theorien. In der vorerst letzten Episode von "Hour of Goon" (Podcast auch on hiatus) erzählt Fred Sablan, wie er über Twin Peaks völlig den Verstand verlor. "This is about as great as it gets" - Episode 8, "I couldn't remember breathing or closing my eyes". People jumping up and clapping, keine Seltenheit offenbar. Einzigartig auch, wie Lynch einigen Menschen, die Sterbende sind, während sie seine Schauspieler sind, den denkbar würdevollsten Abschied gibt. Catherine Coulson, Harry Dean Stanton, Miguel Ferrer. Oder wie selbst Bowie, der ja in "Fire Walk With Me" Special Agent Phillip Jeffries war, präsent ist. Wie, ist nicht zu beschreiben.

Einfach nur großartig, was da in den 8, 9 Minuten passiert bei den Proms, all over Britain. Bei Ihnen, was Musicals angeht, zumal es so hinreißende Musical-Filme gibt. The Wizard of Oz gehört übrigens zu den Lieblingsfilmen von David Lynch... gar nichts soll das nicht sagen. :) Wünsche Ihnen so sehr, daß Mary an der Elbe Sie begeistert. "She's dancing. Mrs Travers, she's dancing!" Sehr schöne Szene. :) Es gab kürzlich ein Emma Thompson-Portrait, sahen Sie es? Chim chiminey / chim chiminey / chim chim cher-ee - Kindheitserinnerung so deep, in my head when I was 6, Dunkelheit, Schnee.

Another wonderful thing this year war die Ausstellung "Masayoshi Sukita - 40th Anniversary of Heroes" -> kleiner Filmbericht hier
in der aplanat-Galerie, Lippmannstraße. HEUTE wäre der letzte Tag, if you're inclined. :) Auch Fotos von Iggy Pop von 1977, jener Zeit also, in der The Idiot die schönste Kreatur auf Erden war. In "Sell Me A Coat" malt der ganz frühe David Bowie eine Winterlandschaft, mich ließ nie dieses Bild los, diese "little backward steps away" des Mädchens. Beginnen wir die kleine Winterreise in Tür 22 mit diesen:



Die winterlichste, frostigste aller Platten überhaupt ist Nicos "The Marble Index" mit "Frozen Warnings", "Roses In The Snow", "Nibelungen" (a cappella) und überhaupt. "Sie sah aus, als wäre sie am Bug eines Wikingerschiffs über den Atlantik gekommen", sagte Andy Warhol. "Ich bin zu schüchtern, um Schauspielerin zu sein. Ich kann nicht so tun, als sei ich eine andere, denn ich bin bereits eine andere." Eigentlich war sie ein Mädchen aus dem Mittelalter, eigentlich hat sie damals Goth erfunden.



Auf dem Puppenberg kurz vor Weihnachten dichter Schneefall. "Und vom Norden her hat scharf der Wind gepfiffen." Diese Stimmen aus der Kindheit.





Well, Dear, der Adventskalender neigt sich dem Ende zu, und es ist nicht mehr viel Zeit zwischen den Vorbereitungen, darum nicht Schuberts Winterreise, wiewohl sie mir ganz nah ist gerade, sondern "Nacht und Träume" - "29 bars of pure, distilled musical bliss." Dietrich Fischer-Dieskau, niemand singt Schubert wie er, die Schönheit des Traums, die Sehnsucht des Träumers.

Heil'ge Nacht, du sinkest nieder
Nieder wallen auch die Träume
Wie dein Mondlicht durch die Räume
Durch der Menschen stille Brust
Die belauschen sie mit Lust
Rufen, wenn der Tag erwacht
Kehre wieder, holde Nacht 
Holde Träume, kehret wieder!


















What? Ah non, some Adventskalender ago sprachen wir schon über Duchess Says. Bin ehrlich gesagt eher erleichtert, dass auch Sie sich einmal nicht erinnern. :) Aber DIE Karte, really? Gibt ja auch einen Song, der Majakowski heißt und entsprechend crazy ist der auch. :) Finde diese Band grandios. Punk mit Intelligenz, hat hier vermutlich keine Chance. Waren auch noch nie da, also hier, glaube ich.




Danke für den Einblick in "Twin Peaks". Verstehe nach wie vor kein Wort, aber es scheint interessant zu sein und die Spekulationen, die Diskussionen, die Theorien, die Leidenschaft, erinnern mich an Sherlock und das gefällt mir.
Zum Winteranfang Dead Can Dance. Kann nie vergessen, wie die Dame in der Musikhalle stand und diesen Song gab. Füllte die Halle mit ihrer Stimme mühelos aus. So rein und wunderschön.



Aww, Schnee auf dem Puppenberg, so schön. Wish it would snow now. Schaue täglich auf wetter.com die Live Bilder vom verschneiten Königssee.

Thank you so much already für ein Päckchen in meinem Briefkasten. Werde es morgen öffnen. My return is on the way. But Christmas falls late now, wünsche herrliche Feiertage, Zeit zum Atmen, Sinken in deepest oceans, resting.
Thank you for all of this. JEDESmal ist der Adventskalender das beste Überraschungsei des Jahres, spannend, good fun and full of good things.
Noch ein letztes Mal in Tür 23 eine kafkaesque Geschichte, die ich zufällig entdeckte. Muhata offensichtlich eine bulgarische Band. "We muse on music like the fly flies." Aha. Na gut. Kafka was here. :)




Ah und warum nicht die Winterreise? Zu lang, na gut. Aber so bezaubernd. Sie ahnen nicht, wie viel mir "Gute Nacht" bedeutet. War vor langer Zeit, vor 20 Jahren, mal lebenswichtig und richtungsweisend und vor Liebe zergehend. Dann wenigstens das an dieser Stelle. Passender geht es doch kaum.

Ich kann zu meiner Reise
Nicht wählen mit der Zeit
Muss selbst den Weg mir weisen
In dieser Dunkelheit



Merry Christmas, Dear. 












Put the blame on Nikotinentzug. :) I remember now, es war indes nicht some Adventskalender ago, es war hier, bei den -> Seelenumwanderungen. :)
Queen of Pentacles, Majakowski, die arbeiten meinen Roman ab? :)

Vergeben Sie mir, wenn wir auch dies schon geklärt haben sollten ("Das ganze Gehirn weggelutscht." - "Nü."), Sie sprechen von Dead Can Dance in der Musikhalle 12.10.1993 - ? Present. :) Me & Miss B. Sollte mir von einem Sachbearbeiter der Daseins-Verwaltungs-Angelegenheiten überhaupt mal die Anwesenheitsliste geben lassen, ich weiß schon von zwei Menschen, die damals im Saal waren und die später bedeutend in mein Leben traten. "The Wind That Shakes The Barley", Lisa Gerrard, einfach nur atemberaubend. Manchmal ist es, als ob sie Stimmen aus einer anderen Welt zu Gehör bringt. Es gibt Songs von ihr, bei denen mir einfach die Tränen kommen, ohne daß ich etwas dagegen tun könnte, oder wollte, "Sanvean" ist so einer, this is another.




Nein, ich ahnte nicht, daß Ihnen "Gute Nacht" bzw Schuberts "Winterreise" überhaupt so viel bedeutet. How beautiful you are. Fischer-Dieskau hat noch so viel Großartiges gemacht, aber selbst wenn er nichts anderes gemacht hätte als die Winterreise, er wäre unsterblich. Standen in Wien vor Schuberts Geburtshaus, und in Kahlenbergerdorf war an einem schönen alten Haus eine Tafel angebracht: "Hier hat am 7. August 1828 bei einer Geburtstagsserenade für Karoline von Pernold FRANZ SCHUBERT sein Lied 'Leise flehen meine Lieder' im Freundeskreis uraufgeführt." Sie kennen bestimmt "Mit meinen heißen Tränen", diesen ORF/ZDF-Dreiteiler, Schubert dargestellt vom großartigen Udo Samel. Mit dem teilen nun Sie den Geburtstag. :) 

Ihre Erwiderung ist heute eingetroffen, sehr schön, daß Sie so konsequent "To" auf den Briefumschlag schreiben statt "An". Vermute, was sich da im silberbesternten Schwarz befindet, klingt. Bin schon sehr gespannt! Walkers Shortbread - thank you so, it had to be. :)

Yes, the turmoil was a pleasure again. Another amazing journey, ich danke Ihnen, in 3/4 time, für all die Überraschungen, Offenbarungen, Entzückungen, und für staying power!




My favourite book this year hat den Titel Eroberung des Nutzlosen, und so lautet mein Programm für alles Kommende. Würden die Herren dickheads bitte noch etwas warten mit der Apokalypse? Danke. Es ist eine schöne Welt, und ich möchte noch sehr lange in ihr sein. Schöne Feiertage, y'all. Hyvää joulua an Mademoiselle. Merry Christmas, Dear.